Matchbericht Damen 1 gegen Sm’aesch Pfeffingen

AureliaDamen 1

Knappe Niederlage mit bitterem Nachgeschmack

Top motiviert startete das etwas reduzierte Kader aus Neuenkirch in die Partie gegen Sm’Aesch – hatte man doch noch von dem verloren gegangenen Spiel in der Vorrunde eine Rechnung offen. Im Vergleich zum Damen 1 aus Neuenkirch waren die Aescherinnen auf drei Punkte angewiesen, um im Abstiegskampf auf Kurs zu bleiben. Das junge Heimteam geriet durch das Damen 1 aus Neuenkirch bereits im ersten Satz unter Druck, vermochten aber dennoch die ersten beiden Sätze am Ende für sich zu entscheiden. Im dritten Satz gelang dem Damen 1 aus Neuenkirch die Wende, indem sie vollste Konzentration und Kampfgeist bewiesen haben (wohl auch dank einem Fehler in der Grundaufstellung ). Der Satz ging unumstritten an die Gäste aus Neuenkirch. Im vierten Satz wurde es nochmals richtig spannend. Beim Stand von 24:24 kam es dann jedoch zu einem aus Sicht der Neuenircherinnen unverständlichen Schiedsrichterentscheid. Sm’Aesch reklamierte während des Spielzuges wegen vier Berührungen von Neuenkirch, der Schiedsrichter lief das Spiel weiterlaufen und Neuenkirch entschied den Punkt am Ende des Ballwechsels für sich. Der erste Schiedsrichter gestand den 25. Punkt Neuenkirch, woraufhin Sm’Aesch lautstark reklamierte. Nach Rücksprache mit dem zweiten Schiedsrichter entschied sich der erste Schiedsrichter im Nachhinein doch anders und sprach den 25. Punkt Neuenkirch ab zu Gunsten der Sm’Aeschrinnen. Die Entsetzung der Gäste war riesig, da nicht einmal auf den Vorschlag einer Wiederholung des Spielzuges eingegangen wurde. Sm’Aesch verwertete den ersten Matchball und entschied die Partie mit 3:1 in den Sätzen für sich. Schade, bleibt nach einem eigentlich tollen Spiel und einer grundsätzlich souveränen Schirileistung dieser bittere Nachgeschmack.